Hospizforum 2: Jenseitsvorstellungen in den Weltreligione

Vortrag und Diskussion

Jenseitsvorstellungen in den Weltreligionen:

»Sind wir nicht alle Pilger auf der Reise – aber wohin geht die Reise?«

Menschen in allen Völkern, Kulturen und Religionen denken über ein letztes Ziel des Lebens, über ein Jenseits nach und versuchen, in einer bildhaften, metaphorischen Sprache darüber Aussagen zu machen.Dabei stellen die einzelnen Religionen unterschiedliche Antworten bereit, wie man mit Sterben und Tod umgeht und wie die Jenseitshoffnungen konkret aussehen.

In diesem Vortrag werden die Antwortversuche unterschiedlicher Religionen dargestellt: nicht nur der drei vorderorientalischen Schwesternreligionen Judentum, Christentum und Islam, sondern auch die der östlichen Religionen, etwa Hinduismus, Buddhismus und Daoismus. Alle verstehen den Tod als Grenzüberschreitung in etwas Neues hinein, als Brücke an ein anderes Ufer, als Tor zu neuem Leben.

Referent:  Herman-Josef Frisch  geboren 1947, Pfarrer i.R.Hermann Josef Frisch

                  Autor vieler Bücher in den Bereichen Religionspädagogik,

                  Gemeindearbeit, theologische Erwachsenenbildung und Religionswissenschaft.

Termin:      7. März 2019

Zeit:           18:00 Uhr

Ort:            Bestattungshaus Krisinger, Theresienhöhe 3, 50354 Hürth-Hermülheim

Nachlese des dritten Abends der spirituellen Lieder

Singen2

 

„Mir war nicht bewußt, dass ich so leicht und schnell fremde Texte lernen kann."

"Die Lieder waren so berührend."

„Es hat mir sehr viel Freude bereitet, in der Gemeinschaft zu singen.“

„Es war so leicht mitzusingen, und ich habe dabei meine Stimme wiedergefunden.“

"Ich hatte gar keine Vorstellung davon was mich am diesem Abend erwartet. Normalerweise höre ich andere Musik. Überraschender Weise haben mich diese Lieder bewegt."

So und ähnlich äußerten sich zahlreiche Besucher schon in der Pause der über 2stündigen Veranstaltung.

Jetzt bereits zum 3. Mal war Dieter Wienand mit seinem Kölner "Singen wie im Himmel-Chor" am 12. Oktober 2018 zu Gast in der schönen Ev. Martin-Luther-King-Kirche in Hürth.

In seiner besonderen und intuitiv ansprechenden Art gelang es ihm gleich zu Beginn, die Besucher zum Mitsingen zu bewegen. Um die Texte fremder Lieder schneller zu lernen, half ein einfacher, leichter Rechts/Links-Schritt im Stehen. Auf diese Weise klappte ein wechselvolles Miteinander mit Chor und Chorleiter.

Meditative Impulse setzten Regina Oediger-Spinrath und Petra Schmidt mit dem Vortrag ausgewählter Texte passend zu den Liedern.

Eine sicher ungewöhnliche Erfahrung für viele Besucher war das gemeinsame Tönen, das nach einem Textvortrag mit Stille begann in Stille wieder endete.

Nach gemeinsamen Stunden des Singens und Tönens verließen viele Besucher die Veranstaltung mit strahlenden Augen und berührtem Herzen und starteten so beschwingt und bewegt ins Wochenende.

Die Spenden des Abends gingen wie gewohnt an den Hospiz-Verein Hürth.

Spiri Abend 4 2018

Spiri Abend 1 2018

spirituelle Lieder3 3

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok