Post on 13 März 2014

 ksta

 

 

09.03.2014

Gesangsmarathon der Wise Guys

Die Wise Guys spielen zum neunten Mal ihre traditionelle Totalnacht in der Mülheimer Stadthalle und präsentieren in sechs Stunden 70 alte und neue A cappella-Songs. Der Erlös desGesangs-Marathons ging an soziale Projekte.

Gesangsmarathon Wise Guys Totalnacht

Mülheim.

Wenn die Wise Guys alle zwei Jahre zur Totalnacht in die Mülheimer Stadthalle einladen, heißt das:
Die Eintrittskarten sind total schnell vergriffen, die Stimmung in der Halle ist total super und die treuesten der treuen Fans erleben sechs Stunden lang totalen A-cappella-Gesang. Bereits zum neunten Mal startete Deutschlands beliebteste A-cappella-Gruppe am Samstagabend mit einem Gesangsmarathon in Mülheim in die Nacht der Nächte. Die Musiker präsentierten in sechs Stunden 70 alte und neue Songs.

Gesangsmarathon Wise Guys

Eine fleischgewordene Schnapsidee

Andrea Figallo, der erst seit vorigem Jahr dabei ist und die Gruppe mit den tiefsten Tönen versorgt, musste die meisten Lieder neu lernen. „Das ist eine echte Herausforderung für ihn", meint Erik Sohn, langjähriger Gesangscoach der Wise Guys. Die Gruppe selbst nennt die Totalnacht eine fleischgewordene Schnapsidee. Sie sei 1998 entstanden, als Helmut Kohl noch Bundeskanzler war, erzählt Dän (Daniel Dickopf). „Wir wollten damals alle Lieder singen, die wir konnten. Das waren so um die 70." Obwohl das Repertoire seit dieser Zeit enorm angewachsen ist, haben die Sänger diese Zahl beibehalten. „Wir müssen halt jetzt eine Auswahl treffen", sagt Dän.

Reinerlös wird gespendet

Beibehalten hat die A-cappella-Gruppe auch die Tradition, den Reinerlös des Konzertes an soziale Einrichtungen zu spenden. In diesem Jahr unterstützt das Quintett mit jeweils 24.000 Euro den Hospiz-Verein Hürth, der schwerkranke, sterbende und trauernde Menschen begleitet und ein Misereor-Projekt in Südafrika, das sich für eine bessere und menschenwürdigere Zukunft von Kindern und Jugendlichen in der Kap-Region einsetzt.

Zur Mega-Benefizveranstaltung der Vocal-Pop-Band waren rund 1100 Fans aus ganz Deutschland, Österreich und Luxemburg angereist. Andrea Moser und Urs Kappeler kamen mit dem Zug aus der Schweiz. „Den Termin des offiziellen Kartenverkaufs haben wir verpasst", erzählt der Wise Guys-Fan aus Aarau. In letzter Sekunde habe er im Internet Restkarten ersteigern können.

Gesangsmarathon Wise Guys 2

 Viele fetzige Lieder wie „Jetzt und hier", „Skandal", „Radio" sowie Cover-Versionen wie „Try" von Pink bereichern das Programm. Hemmungslos albern singen Dän, Eddi, Nils, Andrea und Sari (Marc Sahr) vom „dicken Ding" und vom Spargelstecher aus Vögelnsen. Aber auch das mitsingfreudige Publikum weiß, wann der „Berg ruft", dass der „Bär groovt" und dass im „Sägewerk Bad Segeberg" niemand mehr zehn Finger hat. Mit Titeln wie „Nach Hause" oder „Sorge dich nicht" interpretieren die Neu-Hürther Besserwisser auch sehr nachdenkliche Töne.

Gegen Mitternacht erreichte das Mammutkonzert seinen Höhepunkt. Zum letzten Programmblock erschien das Quintett in Karnevalskostümen auf der Bühne. Das Publikum hatte sich ebenfalls noch einmal in Clowns, Piraten und Hippies verwandelt. Wie damals, bei der ersten Totalnacht, die 1998 einen Tag vor Weiberfastnacht in der Lindenthaler Dietrich-Bonhoeffer-Kirche stattfand. Kurz nach eins ist die Sause vorbei. Während die Sänger erschöpft abtreten, freuen sich die nimmermüden Fans auf die nächste Mega-Gesangsnacht in zwei Jahren.

Text: Roland Meurer

Fotos: Max Grönert