Februar und September 2017

Obligatorisches Befähigungsseminar

„Kommunikation in Krankheit und Krise“

In unserer temporeichen, technisierten Welt mit immer schnelleren und komplexeren Kommunikationswegen ist der unmittelbare Kontakt mit kranken und sterbenden Menschen eine besondere Herausforderung.
Menschen am Lebensende, durch Krankheit eingeschränkt und reduziert in ihren Möglichkeiten, sind ebenso wie ihre Zugehörigen auf eine verlässliche, authentische und hilfreiche Kommunikation angewiesen.
Das Seminar will Ihnen die Fähigkeiten vermitteln, wertschätzend und empathisch auf ihr Gegenüber einzugehen.
Grundkenntnisse über die Abläufe von Kommunikation werden Ihnen ebenso vermittelt, wie praktische Übungen, in denen Sie sich selbst in Gesprächssituationen ausprobieren können.

Kurs-Nr. 03
1. Termin:

 Samstag, 04. Februar und Samstag, 18. Februar 2017

Zeit:  9.30 - 16.30 Uhr
Ort:

 St. Martinus, An St. Martin 7, 50354 Hürth-Fischenich

Referent/-in:     Beate Krieger-Spohr und Petra Schmidt 
Teilnehmer:  14
Kosten:  120,00 Euro
Kurs-Nr. 04
2. Termin:  Samstag, 02. September und Sonntag, 03. September 2017
Zeit: 9.30 - 16.30 Uhr
Ort:

 Andreaskirche, Gemeindezentrum, Zum Sommersberg 20, 50321 Brühl-Vochem

Referent/-in:  Beate Geske und Thomas Schartmann
Teilnehmer:  14
Kosten:  120,00 Euro

 

Für Hospizmitarbeitende der im Rhein-Erft-Kreis kooperierenden Hospizvereine übernimmt der Hospizverein die Kosten. Das Seminar gehört zum verpflichtenden Bestandteil der Befähigung; notwendig ist die Teilnahme an allen Tagen eines Kurses; Anerkennungsfähig nach § 5 AwbG.